Warm-Up 2017

Warm-Up 2017

Hui midänand, der erste Startschuss zur Fasnacht ist bereits wieder gefallen, letzten Samstag fand das legendäre Warmup auf dem Kiener Areal statt. Mit neuem Gewand ausgestattet feierten wir ausgelassen und legten einen tiptoppen Auftritt hin.

Wie alle Jahre wieder vor dem ersten Auftritt hiess es dann auch heuer antraben zum Fototermin. So schminken sich dann auch alle besonders hübsch, ausser Schminkteam Chrüterschnaps hat dies nicht nötig – was ihnen an schminktechnischen Fähigkeiten fehlt machen sie eben durch schöne Gesichter wett. Munter machten wir also die Einzel-, Gruppen-, Register-, Vorstands-, Zächä- und was auch sonst noch so- Fotos.

Als alles im Kasten war trotteten wir wohlgelaunt die paar Meter Richtung Festgelände (das letzte Mal so nahe Kake) und spachtelten genüsslich Nudeln zwecks Erhalten eines guten Bodens. Da unser Auftritt auf die viertel nach 10 angesetzt war konnten wir noch ein wenig den anderen Guggen horchen. Es ist immer wieder jedes Jahr etwas besonders Schönes am ersten Fest die ersten Guggen zu hören, scho öpis gfreuts so ä Guggämusig.

Dunkel war’s, der Mond schien helle. Regen tröpfelt leise aufs Dach, ein kühler Wind zerschneidet die mit Spannung aufgeladene Luft. Ein Busch wird sanft über die Strasse geweht. In der Ferne ein Wolf heult. Und dann: Pädämpädäm!!! Mit „Schier“ eröffnen wir Chroser unser Programm. Es folgen mit Vollgas Roxi, CS, 20ab8, dieses blöd Lied womer grad nid i Sinn chund und M&F. Angeführt von Ivan legen wir einen bündigen Auftritt hin und verlassen zum Cocco zufrieden wieder die Bühne. Das hat Spass gemacht, wir sind zufrieden. Natürlich hat es noch 2-3 Sachen zum Verbessern aber wir sind ja nicht Chuck Norris. Für Dario, Silvan, Oliver und Lukas war es der erste Auftritt welcher sie mit bravour meisterten, suuber gmacht.

Anschliessend versorgten wir wieder die Tutis und stossten noch ein- zweimal im Proberaum an. Zurück am Fest machten wir Partie zu den anderen Guggen, bolonaisten durch die Leute (gucksch Bote), sangen zu „Fly with me to the Angels“, frierten in der Eisbar, schwitzten beim Tanzen und so weiter und so fort. Auch CanadianClemi wurde wiedermal in der Schweiz gesichtet, freudig begrüssten wir ihn, schön bisch wieder hiä. Der goldige Abschluss machte natürlich dann die Après-Warmup Partie im Proberaum welche jeweils länger dauert als die Urmis zum Aufräumen haben….

Es war wiedermal einfach ein super Anlass der Urmi-Schlegel, dankä 1000. Bereits diesen Samstag sind wir wieder unterwegs, und zwar gehen wir an die BöggeBrätschätä nach Welschenrohr!

Bis dann, Tschau

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.